Sonntag, 18. Dezember 2011

Nachtrag und Schneemann

 Wow!! 
Schon so lange her seit dem letzten Post?? Wie die Zeit schon wieder schnell vergeht...
Letzten Sonntag waren wir auf Erkundungstour. 
In Berneck leuchtet sein anfangs der Adventszeit ein riesen grosser Weihnachtsbaum oben auf dem Berg. Wir wollten sehen, wie gross er ist wenn man davor steht. 
Er ist sehr, sehr gross.
Auf dem Weg nach oben,
gab es Gesichter die uns beobachteten.
                                                           

 Beim runterlaufen war es dann ein wenig kalt und Stefan bekam ganz plötzlich sehr viele, graue Haare.

Gestern waren wir im Weisstannental bei Freunden zum Raclette eingeladen.
Der erste Schneemann gab es auch noch zu bestaunen. Von den beiden Rauchern geformt, beim geniessen der Zigarette und Pfeife in der Kälte.











Kommentare:

  1. He Judith, muesch em a Chappa lisma!!!!


    LG Bea

    AntwortenLöschen
  2. Herrlich, sogar die Raucherpause in der Kälte wird kreativ genutzt, richtig süss ist er geworden, der kleine Schneemann. Ist schon so, unbeobachtet ist man eigentlich nie und nirgens, irgendwo ist bestimmt was oder wer, der alles im Auge behält und sei es auch nur, so ein lustiges Baumgesicht. Sieht echt witzig aus und hab ich so, in einem Wald noch nie gesehen. Die Idee von Bea finde ich super, dein Schatzji braucht definitiv en Chappa, damit der ärmste sich nicht auch noch die Öhrchen abfrieren muss. Also ran an die Nadeln ;-) Liebe Judith, ich wünsche dir und deinem Schatzji noch wundervolle, gemütliche und friedliche Festtage, häbet's güet zusammen. Es ganz liebs Grüessji aus den verschneiten Walliser Bergen vo de Anita

    AntwortenLöschen

Vielen Dank das du mich besucht hast. Herzlichst JU