Sonntag, 3. Juni 2012

"Nasses Altertum"


Gestern war die Zeit stehen geblieben.
So viele Eindrücke kann man gar nicht an einem Tag unter einen Hut bringen.


 Hier ensteht ein Armreif aus Metall.
Die schwarze Paste im Gefäss ist Pech. 
Es hat ganz speziell gerochen an dem Stand.


Entlang der Allee die zum Schloss führt hat eine Wäscherin ihre Wäsche aufgehängt.
Spitzenbesetzte Nachthemden, Unterwäsche, Lätzchen....
Die Teilchen könnte man sehr gut als Scrapmaterial benutzen. *grins*


 Im Schloss selber, bei der Führung, fühlte man sich zurückversetzt in die Frühere Zeit.
In der Küche wurde Gemüse gerüstet und im Wohnzimmer war eine junge Mutter die Ihr Kindlein im Stubenwagen hin und her wiegelte.

Fast alle Zimmer die wir besichtigten konnten waren belebt.
Einfach genial und soooo schön....... 



 Im Marktgebiet gab es enorm viel zu sehen.
Die ganzen Teilnehmer lebten da wie früher.
Alles war wie früher!!
Man fühlte sich wie früher....



Eine Gewändermacherin hatte Bordüren am Meter und gaaaaaaaaanz viele alte Knöpfe.
Bis jetzt konnte ich immer wiederstehen etwas zu kaufen.
Doch diesmal habe ich voll zugeschlagen.


Anisguetzli für Stefan, die sind schön weich zum essen.
Dann aus Holz, Tubenaufroller. Wer kennt die verdrückten Senf und Mayotuben nicht die im Kühlschrank sind?
Und dann für mich: Eine Walfisch-Okarina.
Eine Flöte die genau gleich zu spielen ist wie die Blockflöte.
Jemand meinte: Wie kann man nur so etwas kaufen das erst noch so teuer ist?
Ich kann!! 
***********************************************
Heute war ein komisches Wetter.
Regen, Wind, Sonnenschein und Wolken.
Ich konnte endlich mal versuchen, Regentropfen auf Pflanzen zu fotografieren.
Dazu durfte ich den Garten unserer Vermieterin benutzen.

 Ich bin noch nicht zufrieden mit dem Ergebnis. 
Doch werde ich bestimmt nicht locker lassen und weiter üben.


Mit diesen Bildern möchte ich euch einen guten Start in die kommende Woche wünschen
Eure



Kommentare:

  1. Wow Judith, der Markt war sicher total uuuurig!!! Ich beneide Dich, leider konnten wir gestern nicht nach Weil am Rhein, dort war auch Mittelalterfest, ich war so kaputt vom arbeiten am Freitag, das hätte nix gebracht. Naja, wir finden schon noch einen, den wir besuchen können. Die Saison ist ja noch lang!!
    Auch Dir eine schöne Woche, wir sehen uns ja bald, ich freu mich auf Dich!!!

    Knutsch!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Bea

    AntwortenLöschen
  2. Gell, ist herrlich sich in alten Zeiten zu bewegen. Mir scheint die holde Maid hat genossen. Tolle Bilder.
    Wir waren in Maienfeld. Schader war ein bischen auf engem Raum. Die Geigenklänge wollten mir gar nicht gefallen. Das Handwerk in den alten Gewöndern...herrlich.
    Dir auch einen guten Wochenanfang.
    lg Heidi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe judith,
    habe dich gar nicht gesehen auf dem Wellenberg?!? Wir wohnen ja in nächster Nachbarschaft vom Schloss und der Markt ist jedes Mal wieder ein toller Event! Wir waren auch fast der ganze Samstag eingetaucht in die alte Zeit! Tja, da sind wir wohl aneinander vorbei gelaufen... Tolle Bilder hast du gemacht!

    Liebe Grüsse
    Judith2 vom Fusse des Wellenberges

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Judith, deine Bilder sprechen für sich, das muss ein ganz spezieller Tag gewesen sein. Eindrücke von einem früheren Leben, einfach herrlich und was für tolle Dingelchen du dir aus damaligen Zeiten mitgebracht hast, da hätte ich garantiert auch nicht wiederstehen können. Dein Regentropfen und der Mohn hast du genial festgehalten, für mich perfekt. Liebs Grüessji vo de Anita

    AntwortenLöschen

Vielen Dank das du mich besucht hast. Herzlichst JU